Linux eignet sich immer mehr auch als Desktop Betriebssystem. Um  unternehmensweit eine einheitliche Benutzerverwaltung zu etablieren, lassen sich OpenLDAP und Kerberos einsetzen. Die Linux Desktops lassen sich aber auch transparent in bestehende Windows Netzwerke einbinden. Einfach wird dies, weil viele Authentifizierungskonzepte von den freien Softwareprodukten abgekupfert sind.

Mit den Systemanmeldeplugins und mit den Authentifizierungsmodulen des Apache Webservers lassen sich pro Anwendung einfach "Single Sign On" Infrastrukturen aufbauen.

  • OpenLDAP  http://www.openldap.org/
  • Kerberos  http://www.kerberos.org/
  • Windows Samba AD Intergration http://www.samba.org
  • IPA Server RedHat http://www.redhat.com/identity_management/